Koblenz – Kamerun

Johannes Klein – Bischof Bruno Ateba – Carlo WagnerBischof Bruno Ateba aus Kamerun von Maroua-Mokolo ist derzeit in Deutschland unterwegs, um seine Wohltäter/innen über die Fortschritte ihrer Unterstützung seiner Projekte zu informieren. Er nutzte diese Gelegenheit, um in Koblenz das Brillenprojekt zu besichtigen und sich bei allen 32 Mitarbeiter/innen für die hervorragenden Arbeiten und Hilfslieferungen persönlich zu bedanken. „Koblenz – Kamerun“ weiterlesen

Hilfslieferungen für „Right To Sight And Health“

Geräte für augenoptische Untersuchungen

Prof. Dr. M. Spitznas (Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn von 1981-2002)
Prof. Dr. M. Spitznas (Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn von 1981-2002)

4. März 2021 Prof. Dr. M. Spitznas holt persönlich im Brillen-Projekt Koblenz Hilfslieferungen für die Organisation „Right To Sight And Health“ ab. Die Hilfslieferungen umfassen Brillenfassungen, Lichtschutzbrillen, Lesebrillen sowie diverse Geräte für augenoptische Untersuchungen und augenoptische Werkstätten. Die Lieferung geht direkt nach Tamale in Ghana (Westafrika).

IPRO unterstützt BrillenWeltweit

Optikernetz.deDie Zahl der Fehlsichtigen nimmt weltweit zu – und damit der Bedarf an Sehhilfen.

10.07.2020 In vielen Ländern und Regionen sind weder Augenoptiker noch Brillen verfügbar. Derweil befinden sich in vielen Haushalten der wohlhabenderen Länder „ausrangierte“ Brillen, die keine Verwendung mehr finden – aber Bedürftigen, die sich keine Brille leisten können, helfen würden. Es gilt also, das auf der einen Seite vorhandene ungenutzte Gut dorthin zu bringen, wo Bedarf besteht, bisher aber keine Versorgung organisiert wurde. Wo immer es möglich ist, schafft die gemeinnützige Organisation BrillenWeltweit Abhilfe. Tausenden, vielleicht sogar Millionen, Fehlsichtigen wurde bereits geholfen – dennoch bleiben viele Millionen, die noch darauf warten.

>>> Artikel als PDF
oder auf der >>> Website von Optikernetz.de