Die KARS sammelt über 3.700 Brillen für hilfsbedürftige Menschen

Gruppenbild bei der BrillenübergabeGroßes Engegement der Schulgemeinschaft der Konrad-Adenauer-Realschule plus mit Fachoberschule Technik / Umwelt, Landau in der Pfalz

Das Motto der Aktion: „Brillen spenden – Sehen schenken“. Die Aktion: Die Schul­gemein­schaft der KARS sammelt möglichst viele gebrauchte Brillen, um damit hilfs­bedürftige Menschen zu unter­stützen. Der Grund: Während in armen Ländern eine einge­schränkte Seh­kraft den Schul­besuch und die beruf­lichen Möglich­keiten erheb­lich ein­schränken oder sogar unmöglich machen, werden bei uns etwa 97 % aller gebrauchten Brillen über den Rest­müll entsorgt, nur 3 % werden recycelt. Dabei könnten die „Gebrauchten“ viel Gutes tun.

Andreas Bauer, 4. Juli 2024 Die erste gute Tat: Die Brillen werden kostenlos an hilfsvbedürftige Sehvhilfe­empfänger in der „Dritten Welt“ verteilt. So werden beispiels­weise die von der KARS gesammelten Brillen nach ihrer Aufarbeitung zu einem lokalen Kooperations­partner nach Uganda geliefert und dort kosten­frei an Menschen abgegeben, die sich keine Brillen leisten können, was oft eine schulische und berufliche Sackgasse darstellt.

Die zweite gute Tat: Lang­zeit­arbeits­lose werden inte­griert. In fünf Brillen­projekten sind 80 Lang­zeit­arbeitslose und sechs haupt­amtliche Team­leiter beschäftigt. Dort werden die Brillen sortiert, gereinigt, aufge­arbeitet, vermessen, registriert und zum Versand in die ärmeren Länder verpackt.

Die dritte gute Tat: Es landet weniger Müll in der Rest­müll­tonne, denn durch die Wieder­verwendung von vorhan­denen Brillen werden Ressourcen geschont. Nicht mehr verwendbare Rest­materialien werden sorten­rein recycelt.

Andreas Bauer, Lehrer an der KARS und BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) – Experte, erklärt den fachlichen und pädagogischen Hintergrund: „Unsere Schule widmet sich seit Jahren dem Gedanken der Nach­haltigkeit, z. B. in Projekten, AGs, Koope­rationen und im Unter­richt. Durch die Unter­stützung von „Brillen weltweit“ zeigen wir unser Engagement für eine sozial gerechtere Welt und einen nach­haltigen, umwelt­freund­lichen Umgang mit der Natur. Dieser Bildungs­bereich ist bei der UN als BNE verankert und wird mit den sogenannten „SDG“ (sustainable development goals) beschrieben. Ein weiterer Aspekt: Die Kinder sollen durch ihre Teil­nahme und Unter­stützung lernen, dass man aktiv etwas zur „Welt­verbesserung“ beitragen kann. Startschuss und Anlass der Aktion war für uns der Welt­recycling­tag am 20. März.“

Die sechs fleißigsten Sammel­klassen, die 5a, 5d, 5e, 7b, 8e und 9d, über­reichten am 4. Juli 2024 dem Koordi­nator der bundes­weiten Aktion „Brillen weltweit“ Herrn Klein, 3.700 Brillen. Allein über 2.000 Brillen sammelten die Klassen in einem schul­internen „Sammel­wettbewerb“, 1.700 weitere Brillen wurden durch die Schul­gemeinschaft und durch den Freundes­kreis Ghana und die Organi­sation „Miteinander – Füreinander Südpfalz“ gespendet.

Mit einer ansprechenden Drohnenaufnahme der fleißigen Brillensammler und der gesammelten Brillen endete die beispielhafte Aktion.

Gruppenbild bei der Brillenübergabe