Rhein Ruhr Nachrichten: Brillen aus Brünninghausen gehen auf eine weite Reise – um zu helfen

Rhein Ruhr Nachrichten vom 02. Oktober 2020Rhein Ruhr Nachrichten · 02. Oktober 2020 · von Britta Linnhoff

Seit neun Jahren trägt Raffaela Tunzi eine Brille. Die junge Frau hat sie alle gesammelt. Nun kommen sie aus der Schublade und gehen – wie andere Brillen auch – auf eine große Reise.

 
Brünninghausen, 02.10.2020 Seit neun Jahren trägt Raffaela Tunzi eine Brille. Die junge Frau unterrichtet Italienisch und Geschichte an der Gesamtschule Brünninghausen. Über die Jahre sind bei der 29-Jährigen so einige Brillengestelle zusammen gekommen. Tunzi hat sie alle gesammelt.

Apollo spendete 58.000 Brillen

Neulich stand für die Bochumerin der Kauf einer neuen Brille an. Aus dem Besuch in der großen Apollo-Filiale im Ruhrpark (es gibt dort auch eine kleine Filiale), wurde mehr als ein Brillenkauf – es war der Auftakt zu einer Hilfsaktion für Menschen in der Dritten Welt, die keine Chance haben, einfach irgendwo in ein Geschäft zu gehen, um sich eine neue Brille zu kaufen. Seit 2018 nimmt Apollo alte oder nicht mehr einsatzfähige Brillen in den mehr als 860 Filialen deutschlandweit an, sammelt und spendet diese an „Brillen Weltweit”. Allein in diesem Jahr seien bisher rund 58.000 Brillen und Fassungen gespendet worden, teilt das Unternehmen mit.

>>> Artikel als PDF.